Wellness de luxe in Obertauern

Im Sommer 2022 ist es so weit: Das Hotel Das Seekarhaus baut um und erweitert sein reichhaltiges Angebot, um seinen Gästen ab dem Winter 2022/23 noch mehr Luxus und Annehmlichkeiten bieten zu können.

„Gut Ding braucht wohl wahrlich Weile“, schmunzelt Alexandra Krings, die gemeinsam mit ihren Schwestern Isabella Eschbacher-Krings und Heidi Krings das Fünf-Sterne-Hotel Das Seekarhaus in Obertauern führt.
Denn der großzügige Umbau des beliebten Familien- und Wellnesshotels war ursprünglich bereits für den Sommer 2020 geplant gewesen. Nachdem man sich pandemiebedingt damals entschied, die Arbeiten doch auf zwei Jahre aufzuteilen, machte der Totalausfall der Wintersaison 2020/21 jedoch auch diese Planung zunichte.

„Wir waren uns im vergangenen Winter angesichts der angespannten Lage einfach zu unsicher, um mit den Bauarbeiten zu beginnen. Niemand wusste damals, wie es mit den Schließungen weitergehen würde und ob wir in Folge auch wirklich bis Saisonbeginn fertig werden können“, erzählt Krings und ergänzt: „Vom heutigen Standpunkt aus gesehen wäre es natürlich besser gewesen, wie geplant bereits im vergangenen Sommer zu bauen. Aber im Nachhinein ist man wohl immer schlauer.“

 

Nichts desto Trotz freut sie sich, dass nach dem gelungenen ersten Teil des Umbaus nun die „Bauphase 2“ im vollen Gange ist.

Zudem kam man überein, nicht nur die ursprünglich geplanten Erweiterungen durchzuführen, sondern die „Gunst des Umbaus“ zu nutzen, um auch gleich weitere Mitarbeiterwohnungen zu errichten.

Umbau Fünf-Sterne-Hotel Das Seekarhaus

Somit werden nun

  • 13 neue Zimmer und Suiten,
  • ein Infinity Pool,
  • ein Dampfbad,
  • eine Eventsauna,
  • zwei neue Ruheräume und
  • 16 zusätzliche Mitarbeiterwohnungen

„Von besonderem Interesse für unsere Gäste ist natürlich der neue Infinity Pool“, erzählt Krings. Denn obwohl der bereits vorhandene Hotel Das Seekarhaus-Schwimmbereich keine Wünsche offen lässt: Mit dem neuen Außenpool wird nun auch das berühmte „Tüpfchen auf dem I“ geboten.

Einmalig wird dieses Schwimmerlebnis auf 1.800 Metern alleine schon durch den herrlichen Ausblick. Denn während man ganz entspannt seine Bahnen zieht, genießt man den direkten Blick auf die Piste der Kringsalmbahn und auf das Seekargebiet mit der Gamsleiten im Hintergrund. Sieht, je nach Tageszeit, Skifahrern bei der Abfahrt zu oder genießt den atemberaubenden Sternenhimmel über tiefverschneiten Bergen.

Der Infinity Pool wird das neue Herzstück des bislang bereits 1300 m² großen Hotel Das Seekarhaus-Wellnessbereiches. Erweitert wird hierbei jener Teil, der erwachsenen Gästen vorbehalten ist. Neben dem Infinity Pool entstehen im dritten Stock zudem eine neue Eventsauna, ein Dampfbad, ein Ruheraum mit Kamin und ein weiterer Ruheraum.

Zusätzliche Zimmer und Suiten, die Wellness de luxe bieten.

Aber nicht nur der Wellnessbereich wird erweitert. Im Zuge des Umbaus werden auch neue Zimmer und Suiten entstehen. „Das Hotel Das Seekarhaus erfreut sich Gott sei Dank großer Beliebtheit. So müssen wir gerade in den Hauptreisezeiten viele Gäste auf die Warteliste setzen. Mit zusätzlich 13 Zimmer und Suiten können wir zumindest ein wenig Abhilfe schaffen“, erzählt Krings.

Einige der neuen Suiten werden, zusätzlich zum gewohnten Fünf-Sterne-Luxus des Hauses, auch mit eigenen Saunen ausgestattet.

Neue Mitarbeiterwohnungen im Zuge des Umbaus im Hotel Das Seekarhaus

Neben den Gästen können sich heuer auch Mitarbeiter auf Innovationen freuen. Denn im Zuge des Umbaus entstehen zusätzlich 16 neue Mitarbeiterwohnungen direkt im Haus.

„Mit diesen Unterkünften können wir einen zusätzlichen Benefit bieten“, freut sich Krings.

Umbau Hotel Das Seekarhaus rechtzeitig zum Start der Wintersaison beendet

Fertiggestellt werden die Umbauten spätestens zu Beginn der Wintersaison 2022/23 sein, in die das Hotel Das Seekarhaus am 24. November 2022 mit der „Wedelwoche“ startet. Bis dorthin zahlt es sich auf alle Fälle aus, den Social Media Accounts des Hotels Das Seekarhaus auf Facebook und Instagram zu folgen. Dort werden laufend aktuelle Bilder des Baufortschrittes publiziert.

Zurück